Testimonials zu Lehrberufen

«Fiutscher gab mir die Möglichkeit, zahlreiche für mich infrage kommende Ausbildungen an einem Ort anzuschauen. Bei meiner späteren Entscheidung für eine Ausbildung hat mir dies sehr geholfen.» Fabio Zumbühl, Polymechaniker, Hamilton Bonaduz AG


«Fiutscher bietet viele Einblicke, in verschiedene Berufe. So konnte ich mich für den Beruf Pharma- Assistentin begeistern.» Vania Dos Santos Ferreira, Pharma-Assistentin in Ausbildung, TopPharm Domat Apotheke


«Dank Fiutscher lernt man viele Berufe besser kennen und bekommt einen guten Einblick in die Berufswelt.» Shannon Vieli, Vals, Schreiner Lehrling 3. Lehrjahr Gartmann Holzbau, Vals (Gruppe Bianchi Bau AG und Richard Schmid AG)


«Fiutscher rappresenta per noi scolari provenienti dalle valli situate al sud, una grande opportunità per conoscere in breve tempo le varie professioni presenti nel nostro cantone.» Saran Rampa, Elektroinstallateur EFZ/3. Lehrjahr, Pomatti AG


"Die Lehre zur Fachfrau Gesundheit in der Spitex Chur ist sehr abwechslungsreich und interessant. Dank Fiutscher konnte ich meinen Traumberuf kennenlernen." Clalüna Salome, Jahrgang: 2000, Spitex Chur


Drogist/in EFZ

"Drogistin isch min Bruaf, will i der Kundakontakt spannend fina und da Lüt gera bi gsundheitlicha Problem helfa." Solana Dietrich, Jahrgang 1999, 4. Lehrjahr (Lehrbetrieb: Drogaria Flepp, Ilanz)


«I beheba jedi Störig» Wen Steuerungen geplant und konstruiert, Maschinen gewartet und Störungen behoben werden müssen, dann kommen Automatiker/innen zum Zug. Der herausfordernde Beruf bietet viel Abwechslung und eine grosse Portion technisches Know-how. Sebastian Riedi, 1997 2. Lehrjahr


"...ist mein Beruf, weil ich gerne Menschen helfe und in ihrem Alltag unterstütze.“ Luana Rodrigues de Oliveira; Jg 2001; 2. Lehrjahr Evang. Pflege- und Altersheim, Thusis


Anlagenfhrer/in EFZ

«Dank miar lauft d’Produktion iwandfrei» Planen, einrichten, steuern, überwachen, kontrollieren und optimieren – Anlagenführer/innen haben einen abwechslungsreichen Beruf. Im Team bedienen sie grosse Produktionsanlagen und stellen die Qualität der hergestellten Produkte sicher. Matthias Boller, 2001 2. Lehrjahr